Herrenhof Lamprecht

Gottfried Lamprecht produziert seine Weine in einem wunderschönen versteckten Eck in der Südost-Steiermark, ungefähr zwei Stunden von Wien entfernt. Der Herrenhof selbst ist sehr alt mit wunderschönen Gebäuden, die früher von den Stiftsbrüdern aus Vorau genutzt wurden. Der Blick reicht über die hügelige Landschaft des Buchertbergs, und die Weingärten sind absolut voll von regionalen Blumen und Tieren, was der Herrenhof aktiv unterstützt.

Gottfried ist leidenschaftlicher Bio-Produzent, dem alles am Handwerk und Natur liegt. Das Weingut folgt sogar einer strikten Charta, mit dem Versprechen, dass Nachhaltigkeit und biologische Produktion immer an erster Stelle stehen. Es werden traditionelle Methoden sowohl im Weingarten als auch im Weinkeller angewendet. Natürliche Vergärung mit natürlichen Hefen, und absolut keine Zusätze. Noch etwas Tolles: Gottfried versucht so wenig wie möglich zu filtern, und das Resultat schmeckt so richtig nach dem Terroir und der Frucht.

Es gibt viele Traubensorten in Österreich, die entweder sehr selten geworden oder ganz ausgestorben sind. Der Herrenhof Lamprecht baut manche dieser Sorten wieder an, wie zum Beispiel den Furmint. Ein wahrer Schatz, der sogar in Österreich kaum zu finden ist!

Diese und andere seltene Sorten werden zusammen mit herkömmlichen verarbeitet, um die wirklich ausgezeichneten Cuvées Buchertberg Weiss and Buchertberg Rot ausmachen. Und im Sand&Kalk bekommst du einen Vorgeschmack der Mineralien im Buchertberg.

Wenn Gottfried nicht gerade in den Weinbergen unterwegs ist, organisiert er kulinarische sowie kulturelle Events im neu renovierten Keller.

Wir bieten diese vier Weine in unserem Shop an, also gleich bestellen!

Winzerportrait

  • Was ist deine Lieblingsjahreszeit?

Es ist das Frühjahr. Alles wird grün, alles beginnt wieder von Neuem. Alles lebt! Ich finde natürlich auch den Herbst toll, aber das Frühjahr ist insofern spannender, da die Natur massive Entwicklungssprünge macht. Von Grau zu Grün.

  • Erinnerst du dich an dein erstes Glas Wein?

Das war wohl in einer Buschenschank. Und es war bestimmt nicht nur eines. 🙂

  • Abgesehen von Österreich, gibt es ein Land, das du besonders für seinen Wein schätzt?

Für mich ist das Neuseeland und sein Lifestyle.

  • Was waren bis jetzt die schwierigsten und besten Erfahrungen, die du als Winzer gemacht hast?

Die schwierigste Erfahrung ist es, Jahr für Jahr mit der Witterung zurecht zukommen. Was bis dato immer funktioniert hat. Man braucht als Biowinzer einen längeren Atem. Und die schönste Erinnerung ist die, wenn man sieht, dass man voran kommt, dass sich etwas entwickelt, dass die Idee wächst und zu „Materie“ wird.

  • Worauf sollten die Leute schauen, wenn sie Wein kaufen?

Die Leute sollen mehr auf die Herkunft des Weines achten. Das ist das große Gut im Weinbau. Sie sollen sogenannte Markenweine links liegen lassen, und auch darauf achten, wie die Weine produziert worden sind, sprich Kellertechnik, Additive und so weiter.

Alles in allem soll die Herkunft, das Handwerk und der Mensch, der die Weine herstellt, im Vordergrund stehen und nicht eine neue Kellereimaschine.

  • Wenn du nicht Winzer geworden wärst, was wärst du von Beruf?

Ich wäre wohl in die Werbebrache gegangen, weil mich das selbst sehr interessiert.

  • Welche Wein-Essen Kombi magst du besonders gern?

Italienisch (Pasta usw.) und Wein, da werden meine Knie weich!

We are sadly out of business. Thank you! Ausblenden

Wir brauchen cookies, um euch alle unsere Dienste anzubieten. Wenn ihr jetzt weitermacht, erklärt ihr euch damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close